Lehrstuhl für Visuelle Kommunikation
Folkwang Universität der Künste

Bildwelten. Projektseminar

Im Projektseminar "Bildwelten" wurden Beispiele spezifischer Werbe- und Symbolbilder gesammelt und verglichen. Wie ein Insektenforscher die schillernden Hüllen verschiedenster Käfer in Gattungen und Familien ordnet, suchten die Studenten nach der Ordnung in der Vielzahl der ikonografischen Alltagsgrafiken die uns täglich begegnen.

Eine spannende Suche quer durch den Dschungel der Etiketten, Labels, Versandtaschen, Warenkataloge, Anleitungen, Serviervorschläge, Gesundheitshinweise, Dosiertabellen und der Qualitätsversprechen. Gibt es Analogien und Homologien? Wodurch kommen sie zustande? Folgen die Bilder eher dem Trend oder arbeiten sie mit Symbolen und Formen aus der Kulturgeschichte?

Bildwelten. Projektseminar
[2004]

Betreuender Professor:
Hans Günter Schmitz

Transmit. Von Marcus Sonntag

Transmit sammelt Eindrücke aus der visuellen Welt der Paketdienste. Mit dem Design von Etiketten, Versandtaschen, Umschlägen, Formularen und nicht zuletzt der Lieferwägen und Uniformen, bleiben die einzelnen Dienstleister im Gedächtnis der Belieferten und der Versender. Jeweils um das Vertrauen der Kunden buhlend. Beispiele seriöser Alltag-Ikonografie.

SK8 - ein Buch über die Zeichenwelten des Skateboardes. Von Jacob Economou

SK8 widmet sich der Zeichenwelt des Skateboardes. Auch als mittlerweile etablierter Profisport erinnert die visuelle Welt der Skateboard-Marken noch immer an den alternativen, rebellischen, jugendlichen Gestus einer amerikanischen Lebensart. So werden die Boards und ihre Oberflächen zu Transportmitteln eines Gefühls: im besten Sinne frei und ungebunden.

Billigairlines. Von Jens Rehling

Die Billigairline kommuniziert im besten Falle das gesteigerte Lebensgefühl im Transitrausch – viel Reise für wenig Geld. Was früher selten erwschwinglich war ist heute oft günstiger als jede erdnahe Reise: der immer noch aufwendige und anspruchsvolle Transport mit dem Fluzeug. Dabei inszenieren die Airlines den Flug zwischen Erlebnis und Notwendigkeit. Die Flugreise verliert mit dem Ticketpreis das Versprechen luxuriös zu sein. Preis und Image rücken das Fliegen in den deutlich bunteren, beschleunigten Konsum: dem Lifestylebereich.