Lehrstuhl für Visuelle Kommunikation
Folkwang Universität der Künste

Kaugummi – Kommunikationskonzepte für die Straße

Kaugummi auf der Straße stellt für viele Städte in Deutschland ein ästhetisches Problem dar, dessen Beseitigung mit erheblichen Reinigungskosten verbunden ist. Die Diplomarbeit befasst sich mit Kommunikationskonzepten gegen die Verschmutzung durch Kaugummi auf der Straße. Insgesamt wurden 105 Konzepte entwickelt, um humorvoll auf das Problem hinzuweisen und sympathisch für die Reinhaltung des öffentlichen Raums zu werben.

Diplomarbeit
von Marcus Sonntag
[2008]

Betreuende Professoren:
Prof. Hans Günter Schmitz (Konzeption und Entwurf), Dr. Bernhard Uske (Theorie)

Nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2011
Auszeichnung im ADC-Nachwuchswettbewerb 2010, Art Directors Club Deutschland
red dot communication design award 2009: best of best, Design Zentrum NRW
Anerkenung beim Lucky Strike Junior Designer Award 2009, Raymond Loewy Foundation
100 Beste Plakate Deutschland/Österreich/Schweiz
Certificate of Typographic Excellence, Type Directors Club New York
Die schönsten deutschen Bücher 2008, Stiftung Buchkunst

Konzepte für die Straße

Kampagnen auf dem Straßenbelag ermöglichen es, direkt an Ort und Stelle die Aufmerksamkeit auf das Problem zu lenken. Die Straße als Kommunikationsträger ist noch relativ unverbraucht und ungewöhnlich. Für den Kommunikationswert ist dies von großem Vorteil. Denn angesichts der visuellen Reizüberflutung im öffentlichen Raum sind es gerade überraschende Kommunikationskonzepte, welche die Aufmerksamkeit und die Merkfähigkeit einer Botschaft steigern. Etwaige Aktionen mit Straßenkreide oder Schablonen-Graffiti wirken zudem weniger autoritär. Dies kann die Akzeptanz einer Kampagne vor allem bei Jugendlichen erhöhen. Hinzu kommt, dass sich viele der nachfolgenden Konzepte mit vergleichsweise geringem Kostenaufwand realisieren lassen, da die für Werbeflächen üblichen Buchungskosten entfallen. Die Umsetzung einiger Konzepte ist auch in Kooperation mit Schulen, Vereinen oder anderen öffentlichen Einrichtungen vorstellbar.

Konzepte für Mülleimer

Der Mülleimer steht am Ende der kurzlebigen Verwertungskette des Kaugummis. Daher sollte er und sein näheres Umfeld in die Kommunikation mit einbezogen werden. Deutschlands Innenstädte verfügen in der Regel über ausreichend viele Mülleimer, die jedoch häufig unauffällig ins Stadtbild integriert sind. Die Konzepte zur Gestaltung der Mülleimer verwandeln die unauffälligen Behälter in aktive Kommunikationsträger. Diese machen auf sich aufmerksam und animieren sympathisch und spielerisch zur ordnungsgemäßen Müll- bzw. Kaugummientsorgung.

Plakate

City Light Plakate sind ein ideales Kommunikationsmittel, da sie sich an stark frequentierten Orten wie Bushaltestellen, Straßenbahnstationen und Fußgängerzonen befinden. In diesen Bereichen ist die Verschmutzung durch Kaugummi besonders hoch. Bis zu 90 Kaugummis haften mitunter auf einem Quadratmeter.

Buchdokumentation

Die Buchdokumentation fasst die beiden erforderlichen Bestandteile der Diplomarbeit zusammen: die theoretische Ausarbeitung und die künstlerisch-gestalterische Leistung. Im ersten Teil des Buches informiert eine umfangreiche Recherche allgemein über das Thema Kaugummi – von der Historie über die Produktion bis hin zu den Produkteigenschaften. Sie erörtert die Reinigungsproblematik und befasst sich mit der sinnlichen und gesellschaftlichen Wahrnehmung von ausgespuckten Kaugummis auf der Straße. Somit liefert der erste Teil nützliches Hintergrundwissen und Material für die Konzeption.
Der zweite Teil des Buches dokumentiert sämtliche Konzepte und Entwürfe in Form eines Ideenkatalogs. Er bietet ein breites Spektrum an konzeptionell und visuell unterschiedlichen Maßnahmen, die sich zu einer abwechslungsreichen Kampagne kombinieren lassen. Eine vielfältige und gemischte Kampagne steigert den Unterhaltungswert und erreicht zudem ein möglichst breites Publikum.

Diplomausstellung am 26. September 2008