Lehrstuhl für Visuelle Kommunikation
Folkwang Universität der Künste

Pass auf. Handy weg. BA-Abschlussarbeit von Dagmar Drobny


In der Kampagne „Pass auf. Handy weg.“ wird die Gefahr, die durch den Smartphonekonsum während der Teilnahme am Straßenverkehr entsteht, thematisiert. Die Zielgruppe sind die dauerhaft auf ihr Smartphone starrenden Fußgänger, die nicht nur sich selbst, sondern auch andere in Gefahr bringen.

Die Kampagne besteht aus zwei Teilen:
1. Absperrbandlinien zusammen mit Texten und Grafiken, die auf der Straße platziert werden.
2. Plakate, auf denen jeweils unterschiedliche Hände, Namen und Handschriften stehen.

Die Recherche, sowie die Dokumentation der Konzeption befinden sich in einem smartphoneförmigen Buch, welches in einer schwarzen Schachtel liegt. Das klare einspaltige Layout des Buches, wird durch große Zitate, wie Überschriften durchbrochen. Der Text, wie die Bilder, sind so dargestellt, wie sie auch auf dem Smartphone zu sehen wären.
Da sich das Absperrband, zusammen mit dem Slogan, durch die gesamte Kampagne zieht, befindet es sich auch im Innern des Buches, wie auch auf dem Deckel der Buchschachtel.

Betreuende Professoren:
Prof. Hans Günter Schmitz (Konzeption und Gestaltung), Dr. Bernhard Uske (Theorie)