Lehrstuhl für Visuelle Kommunikation
Folkwang Universität der Künste

Vegetable Correctness. BA-Abschlussarbeit von Rahel Haak


Jeder kennt ihn, den Supermarkt. Wir betreten ihn täglich und kaufen dort ein. Beim Betreten eines solchen Ladens landen wir zurerst in der Obst und Gemüseabteilung. Hier scheint alles geordnet und frisch zu sein, ein nahezu exotisches Paradies. Doch wir wissen es besser. Mit akribischem Auge inspizieren wir unsere Ware und legen nur das Beste vom Besten in unseren Einkaufskorb. Nach Ladenschluss landet der Rest im Müll.
Seit der europäischen Handelsnormverordnung von 2009 schaut Europa bereits im Vorfeld noch genauer hin und siebt rund ein Drittel des geernteten Obstes- und Gemüses aus, weil es nicht der EU-Norm entspricht. So stapelt sich dieser Teil bereits in der Wegwerfkultur zu einem beachtlichen Berg. Das Ausmaß dieser Sortierung ist erschütterlich und nahezu undenkbar, doch kaum einer weiß überhaupt von diesem Problem. Um dem entgegen zu wirken oder überhaupt erst einmal darauf aufmerksam zu machen, entschied ich mich zu einer Animation, die zum einen die Diskriminierung der Aussortierung darstellt, gleichzeitig über eine comic-hafte leichte amüsante Schiene aufklärt.
Bei der EU-Norm geht es hauptsächlich um die Form, desahlb entschied ich mich in meiner Animation von jeglicher Farbe abzuweichen, um die eigentliche Gleichheit und nur die Abweichung in der Form darzustellen.
Die gezeigten Charaktere sind gerades und genormtes Gemüse, das in den angsagtesten Club der Stadt will - dem Europa Club. Alle wollen dort hinein. Auch der kleine Anton...

Betreuende Professoren:
Prof. Hans Günter Schmitz, Silvia Bins